Viele auf dieser Homepage enhaltenen Partituren und Cds sind käuflich zu erwerben. Bitte schreiben Sie an Kontakt für Preise und sonstige Auskünfte.

54/2005: "Holz arbeitet II", für Holzklangobjekte und Elektronik

Holz arbeitet II (2005), für Holz-Klangobjekte, 2 Spieler und Elektronik
Holz-Klangobjekte: Gabriel Maiguashca


Ab Mitte des XX. Jahrhunderts werden unharmonische und geräuschhafte Klänge in die europäische Musiksprache integriert. Die Bezeichnung „Note“ kann diese Klangereignisse nicht korrekt beschreiben, man spricht nun von „Klangobjekten“. Obwohl auch konventionelle „Instrumente“ solche Klänge erzeugen können (wie etwa in der musique concrète instrumentale) wurde ab diesem Moment der Raum frei für die Konstruktion von (akustischen und virtuellen) Schallerzeugern, die eben nicht „Noten“ produzieren sondern auch jede andere Art von Klängen. Ein „Klangobjekt“ ist für mich  zugleich der Schallerzeuger selbst als auch der  Klang, der damit produziert wird. Ein erstes solches Klangobjekt habe ich vor etwa 15 Jahren mit verstärkten Metallteilen konstruiert und damit mehrere Kompositionen gestaltet. Gabriel Maiguashca hat eigene Holzobjekte kreiert, diese werden an einem Gerüst aufgehängt und mikrophoniert.

Neuartige Klänge verlangen neue Improvisations- und Kompositions- Methoden. Eine aufregende Reise.

In Holz arbeitet II wird der Klang in einem Computer prozessiert und zwar mit einem virtuellem Klangobjekt: akustische und elektronische Klangobjekte bedingen sich gegenseitig.

Uraufführung: 26 November, Gimmick, Köln